TS HeaderTS HeaderTS HeaderTS HeaderTS HeaderTS HeaderTS HeaderTS HeaderTS Header

Ein TEN SING Jahr

TEN SING Kicker

Milieuwochenende (MiWo)

Eigentlich der Abschluss einer jeden Showphase, aber auch gleichzeitig der Anfang. Hierbei fährt die ganze Gruppe ohne irgendwelche Proben in ein Jugendhaus in der Gegend und verbringt ein ganzes Wochenende zusammen. Dabei werden die TEN SINGer die nach der Show gehen verabschiedet und die neueren begrüßt. Während des Wochenendes hat man viel Zeit alle Leute kennenzulernen. Verschiedene kleine Gruppenspiele sowie mindestens ein großes Hausspiel lassen die Zeit sehr schnell vergehen. Zwischen den ganzen Spielen finden aber auch schon Vorbereitungen für die nächste Show statt. So liegt ein großes Stück Papier aus, auf dem Ideen „gesprudelt“ (Ideen sammeln) werden die zur Inspiration für das nächste Showthema dienen können. Auch Liedvorschläge können aufgeschrieben werden. Der Höhepunkt des Wochenendes bildet die Verabschiedung der TEN SINGer sowie die anschließende Party. Am Sonntag ist kollektives ausschlafen angesagt und dann geht es auch schon wieder nach Hause um einen Freitag später wieder das Proben zu beginnen.
Chor ProTaProbenwochenenden (ProWo)

Ein Probenwochenende ist meist ein recht unentspanntes aber effektives Wochenende, dass für die Show extrem wichtig ist. Beim ProWo wird bis zum umfallen gesungen, getanzt und Theater gespielt, damit auch die letzten Feinheiten sitzen. Das erste Probenwochenende findet meist am Johannes-Busch-Haus des CVJM Münster statt. In den vielen Räumen haben genug Teams Platz sich zu entfalten und neue Ideen zu kreieren. Für das zweite ProWo wird ein Haus in der Umgebung, ähnlich wie beim MiWo, angemietet um dort absolut ungestört proben zu können. Neben den vielen Proben bleibt aber natürlich immer nochmal Platz für das obligatorische Hausspiel, was über Schnitzeljagd bis hin zu „Schlag den TEN SINGer“ führen kann. Am Abend gibt es einen Abendabschluss bei dem alle zusammen diverse Lieder singen und zuletzt ein Gospel vorgetragen wird, ehe alle geschafft ins Bett fallen um am nächsten Morgen früh weiterzuproben. Ein ProWo ist also kein Zuckerschlecken, aber immer wieder eine schöne Erfahrung, da man das ganze Wochenende mit vielen TEN SINGern zu tun hat. Dann macht das proben auch doppelt Spaß.


Probentage

Genau wie Probenwochenenden gibt es zwei Probentage in jeder Showphase. Probentage sind eine Art Durchlaufprobe bei denen der Chor zusammen mit der Band probt und je nachdem wie weit Tanz und Theater sind auch diese Teams mit eingebaut werden. Kurz vor der Premiere zeigt sich so, woran man in den letzten verbliebenen Wochen noch arbeiten muss und was man perfektionieren kann. Eine super Gelegenheit um alles einmal durchzugehen. Durch die gute Unterstützung der Geschwister-Scholl-Schule haben wir die Möglichkeit einen der Probentage außerhalb der Markuskirche zu machen, was aufgrund der Größe förderlich ist.

Generalprobe 

Wie der Name ja schon sagt. Die allerletzte Probe vor der Premiere. Was hier nicht klappt, klappt auf der Show im Normalfall immer. Und wenn nicht ist es im Endeffekt auch nicht schlimm. Bei uns ist die Generalprobe immer am Freitag vor dem Showsamstag. Damit anschließend alle Instrumente und Bühnenbilder gut verstaut werden, um am nächsten Tag auf der Bühne stehen können.

PremiereChor Dark Queen

Der Tag auf den über ein Jahr hingearbeitet wird. Für einige geht dieses lange Wochenende schon am Donnerstag los. Es werden Bühnenplatten eingesammelt, Technik von A nach B geschlört und noch fehlende Bühnenbilder auf den letzten Drücker fertig gestellt. Ab Freitags gehört uns der Showraum und ab dem Zeitpunkt wird alles was gebraucht wird auf die Bühne getragen. Mehrere Tonnen werden an diesem Wochenende transportiert. Die Technik hängt Licht in die Decke und der Ton baut sich auch auf. Während die Generalprobe läuft bastelln die Techniker weiter, Verkleidungen werden angebracht und auch zwischenzeitliches Essen darf nicht fehlen. Während die Tontechnik abends meist schon fertig ist, programmieren die Lichttechniker bis in den frühen Morgen die ganzen beweglichen Lampen, damit das bestmögliche Licht während der Show die Bühne beleuchtet. Am Samstag wird es dann für alle Ernst. Gegen Mittag trifft sich die Band um sich aufzubauen und den Soundcheck zu absolvieren. Der Chor singt sich ein um ebenfalls anschließend einen Soundcheck zu machen. Diverse Proben auf der Bühne finden statt und die Zeit vergeht wie im Flug. Schnell noch Stühle hinstellen und schon stehen die ersten Zuschauer vor der Tür. 

Dann geht es los. Von der Show weiß man anschließend meist nicht mehr viel, außer dass man glücklich ist. Kurz nach der Show wird das ganze Technikgerümpel wieder abgerissen und sicher verpackt, ehe sich alle auf eine verdiente Aftershowparty freuen.

AuswärtskonzertZensiert

Ein Auswärtskonzert hat ein anderes Flair als eine normale Show. Kleinere Hallen, weniger Zuschauer, andere Stimmung. Bislang gab es Konzerte in Berlin, Hamburg, Bad Zwischenahn, Duisburg, Borken und nochmals in Hamburg. Meist kommen nur TEN SINGer von anderen Gruppen zu Besuch, was aber der Stimmung absolut keinen Abbruch tut. Vom Ablauf her verläuft das Auswärtskonzert genauso wie eine normale Show.

Dritte Show

Die letzte Show einer jeden Showphase ist wohl für jeden nochmal was Besonderes. Mit einer Rolle die man mittlerweile liebt oder ein Solo, ohne dass man fast nicht mehr leben kann, geht dann die Showphase zu Ende. Der Ablauf ist ebenfalls genauso wie ein die Premiere.

MiWo

Den Abschluss einer Showphase bildet dann das MiWo. (siehen oben).